3 Tipps für besinnliche Festtage ohne Stress!

Du hast deine E-Mails zum letzten Mal gecheckt, die Abwesenheitsnachricht aktiviert und das Outfit für den Weihnachtstag herausgelegt in dem du nach fünf Gängen keinen Knopf öffnen musst. Rein praktisch wärst du jetzt mit deinen Vorbereitung für Weihnachten fertig.

Wäre da nicht der Weihnachtsstress. 

Nein, dabei handelt es sich nicht um die Staus auf der A2 und A1, die Last-Minute-Einkäufe und knappen Öffnungszeiten, sondern um Familiendramen, die sich während der Festtage zutragen.

Solche Dramen können uns bereits Wochen vor den Festtagen die Weihnachtsstimmung verderben. Obwohl du wahrscheinlich deine Familie innig liebst, schaudert es dich beim Gedanken an die quälenden Fragen deiner Eltern oder die politischen Debatten deiner Geschwister. Nach der xten Flasche Wein hörst du deinen Vater mit dir über Kleinigkeiten diskutieren und deine Mutter drängt dich mehr zu essen, als du verkraften könntest. 

Wie kannst du dich jetzt auf die Festtage richtig vorbereiten, sodass deine Vorfreude auf das Fest wieder steigt und du deiner Familie auch beim Abschied noch liebevoll in die Augen sehen kannst?

1. Starten neu - Weihnachten 1.0

Oft ziehen sich Familiendramen über Jahre hinweg. The same procedure as every year. Was wäre wenn du deiner Familie völlig neu begegnest, ohne den Ballast der Vorjahre? Deine Familie hat sich ebenso weiterentwickelt, wie du. Vermeide damit die sich selbsterfühlende Prophezeiung und sieh deine Familie mit den Augen des Erwachsenen, der du jetzt sind. Lass dich sich überraschen, als wäre es euer erstes gemeinsames Weihnachtsfest.

2. Rechne mit Triggern - Mantras helfen

Erinnere dich an die Muster, die sich jedes Jahr während des Festes zutragen. Je besser du dich an die Muster erinnern kannst, desto besser kannst du dir jetzt alternative Reaktionen überlegen. Es können einfache Veränderungen im Verhalten sein, die du bewusst setzt. Wichtig ist, dass du den Trigger erkennest, sobald er auftaucht und keine automatisierte Reaktion zulässt. Mache statt der üblichen Reaktion lieber einen tiefen Atemzug, lächele oder sagen leise ein Mantra auf

"Ich bleibe ruhig und gehe weiter, egal was gleich passiert"

"Das Beste darf jetzt passieren."

"Stopp!" Konzentriere dich auf eine Weihnachtsgeruch, der gerade in der Luft liegt.

Experimentiere und finde heraus, was für dich am besten wirkt. 

3. Nimm dir Zeit für dich selbst - Relax!

Oft vergessen wir in stressigen Zeiten auf uns selbst. Speziell an den Feiertagen versuchen wir die Wünsche unserer Familie zu erfüllen. Gestresst und müde bist du anfällig für Konflikte und Dramen. Setze dir bewusst Termine in den Kalender, an dem du Dinge tust, die dir Spaß machen und an denen du zur Ruhe kommen kannst. Lies ein Buch, gehe laufen oder starte einen Netflix Marathon mit deiner Lieblingsserie. Alles darf, nichts muss. 

In meinem Plan sind dieses Jahr alle 3 Tipps berücksichtigt. Doch Pläne sind eben nur Pläne und oft braucht es mehr, als ein paar Tipps, um die Weihnachtszeit besinnlich zu erleben. Hier bin ich ehrlich, aber wir können diese Weihnacht die ersten Schritte der Veränderung anstreben. Versucht eine oder zwei Tipps schon dieses Weihnachten umzusetzen und sei offen für Veränderung.

Ich wünsche dir eine besinnliche Zeit!